Schlagwort-Archive: cloppenburg

Money rolls the World – Geld eintreiben für den Abiball

Um finanziell aufzustocken, hat meine Klasse spontan einen weiteren Kuchenverkauf gestartet. Leider habe ich mal wieder eine Schlafration von Sage und schreibe 4 Stunden bekommen und bin etwas zerknautscht :p aber meine Muffins und den ganzen anderen leckeren Kram, konnte ich euch doch nicht vorenthalten. Yummy :D

Insgesamt kamen übrigens 138€ zustande – die Party kann starten !

20120424-181229.jpg

20120424-181240.jpg

20120424-184140.jpg

20120424-184146.jpg

20120424-184158.jpg

20120424-184205.jpg

20120424-184211.jpg

20120424-184220.jpg

20120424-184225.jpg

20120424-184231.jpg

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foodcorner, Mein Leben und ich, Uncategorized

Abschlussprojekt 2012

20120324-171126.jpg

Hallo ihr lieben,
Wie angekündigt bin ich eine Zeitlang untergetaucht und habe mich ganz meinem Abschlussprojekt gewidmet.
Sicher haben einige schon via Facebook mitbekommen, dass es sich bei meinem Projekt um ein eigens geschriebenes und illustriertes Kochbuch handelt.
Dass besondere an meinem Buch ist, dass es sich speziell an Berufstätige, Schüler und Studenten wendet. Alle Gerichte sind auswärts essbar, in maximal 30 Minuten zubereitet, variabel in Sachen Zutaten und auch kalt ausgesprochen lecker :}

Damit ihr einen kleinen Einblick bekommt, womit ich die meiste letzte Zeit verbracht habe, habe ich euch ein paar Fotos rausgekramt.

Angefangen hat alles damit, dass ich ca. 60 Rezepte in die engere Auswahl nahm. Hierbei habe ich mich auf eigene Rezepte berufen oder mich via internet und Kochbücher inspirieren lassen – alle Rezepte sind aber meine eigene Kreation keines wurde irgendwo vollständig übernommen.
Nachdem ich die Auswahl auf 33 Rezepte beschränkte, die jeweils mit 2 Variationen ins Buch aufgenommen wurde, habe ich angefangen die Rezepte zu kochen und nach meinem Belieben nochmal zu ändern.

Der schwierigste Teil war mit Abstand das Fotografieren – ihr meint Essen, dass still und starr daliegt, wäre einfach in Szene zu setzen ? Pustekuchen !
Die ersten Aufnahmen waren ein total Reinfall und ich besorgte mir das nötige Know-how von verschiedenen Fotografieblogs und mit einer paar Kamera und Lichtveränderungen wurde das ganze langsam :)

20120324-170918.jpg

Hier zu sehen meine Pizzamuffins. Um die nicht verkokelt und lecker aussehen zulassen musste ich bisschen tricksen. Bei einfarbigen Lebensmittel sind Dekoration und Licht ein Muss !

20120324-171238.jpg

Man nehme eine handelsübliche Küche mit Strahlern und räume die Arbeitsfläche leer.

20120324-171252.jpg

Farbig abgestimmte Servietten, Untersetzer und frisches Gemüse machen den Rest, dann muss nur noch der Winkel stimmen und die Anordnung passen – voila ! :}

20120324-173450.jpg

Ist das mein Zimmer bzw. ein vollgestellter Nachschrank ? Ist das meine Kameraabdeckung, die die Schale senkrecht stellt ? Ist das eine grüne Gießkanne ? Ist das ein beleuchteter Vogelkäfig ?
Jep ! Und was wird daraus ?

20120324-174002.jpg
Yummy yummy Coucous-Milchreis :)) eines meiner Lieblingsbilder :)

Hier noch ein paar weitere Aufnahmen :

20120324-174124.jpg

20120324-174216.jpg

20120324-174232.jpg

20120324-174301.jpg

20120324-174143.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foodcorner, Kunst, Mein Leben und ich, Uncategorized

H&M Rauschkauf :)

20111217-231857.jpg
Ganz spontan landete ich gestern mit der besten Schwester in Spé in der Cloppenburger Innenstadt, um ein paar Weihnachtsbesorgungen zu tätigen und war zum ersten mal sichtlich zufrieden mit meiner Ausbeute des H&M Stores. Normalerweise finde ich dort nie etwas, es ist nich der mainstream Ruf oder die teilweise echt klägliche Qualität der Teile. Nein, eigentlich kann ich mit dem Stil der Schweden nix anfangen. Immer diese vollkommen überbemusterten ( gibts das Wort ? ) Teile, Netzstoffe und Samtkleider, die selbst mir noch über die Füße reichen. Die Hosen sind entweder zu kurz in der passenden Größe oder aus der Kinderabteilung zu eng am Po aber der Rest sitzt, abgesehen davon, dass es in Schweden wohl keinen Stretchanteil gibt, sodass die Hosen nach 2 Mal Waschen und 1 mal Trockner so klamm sind, dass ich beim An- und Ausziehen Angst habe, das sie wie Pappe einfach kaputt reißen. Ich nenne dieses Phänomen das “ Tally Weijl Phänomen “ nur rückwärts. Tally packt einfach auf alles Nieten, Strass, Steinchen, Netztstoff, Raffungen und Glitzer – sodass eigentlich ganz nette Sachen durch den Glanz, ihren Glanz paradoxerweise verlieren und einfach billig wirken. Bei H&M hingegen, fehlt mir manchmal ähh ziemlich immer, das gewisse Extra. Als Basic lässt sich da ne Menge verwerten und der Schmuck ist wirklich immer recht ansprechend aber bis auf Gestern, habe ich noch nie ein halbwegs ansprechendes Outfit zusammenstellen können. Vielleicht liegts auch an meiner Inkompetenz. Ich beneide diejenigen, die es schaffen nur aus H&M Klamotten, Outfits zu kreeieren, sodass dieser typische „H&M Touch“ nicht mehr zu sehen ist. Ihr seid scheiße :(

Hier habe ich mal auf die schnelle ein paar der Teile für euch geknipst. Die Bilder sollen keine Outfits darstellen, sondern lediglich die einzelnen Stücke zeigen. Ich habe mich für die erste Show
auf die Kombi “ schwarz, gold, pink “ geeinigt. Um den Rest kümmer ich mich später ;)

ne fette BlingBling Kette :p

20111217-231907.jpg

20111217-231902.jpg
ne Pinke Chino Hose schaut da leider bisschen übertrieben nach Alladin aus ;)

20111217-231912.jpg
meine 2 geliebten Schleifenclutches in Pink und Gold

20111217-231917.jpg
Pinkes Basic Longtop, dass als Kleid fungiert

20111217-231929.jpg

20111217-231923.jpg

Ps: Passt bloß auf beim H&M Sale nicht übergerannt werdet ! Kaum gibts was billiger, strömt die Kundschaft aus allen Ecken heran. Ich wurde tausendmal halb umgestoßen mit meinen ganzen Klamotten aufm Arm und alle paar Minuten hätt ich fast ein paar Kleinkinder totgetrampelt …

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich, Mode, Uncategorized