Cake Pops – sti(e)lecht naschen

20120428-183403.jpg
Anlässlich Janines Geburtstagsfeier,
Wollte ich mal etwas wagen. Wer mich kennt weiß ja, dass mein liebstes Mitbringsel selbst gemachte Kuchen, Torten, Muffins, Desserts und Cookies sind. Aber heute wollte ich ein eigenes Rezept für Cake Pops entwerfen.

Was sind Cake Pops ? Im Grunde sind Cake Pops kleine Kuchen am Stiel, die meist noch sehr aufwändig dekoriert werden (siehe Google Bilder). Hierfür wird ein Rührkuchen gebacken, von der Kruste befreit, zerbröselt und mit Frischkäse als Bindemittel gestreckt. Aus dieser Pampe formt man dann die kleinen Kuchenbälle die man mit Zuckerguss, Kuvertüre, Frostings, Buttercreme, Streuseln und und und in kleine Lollikunstwerke verwandelt.

Das Gemansche wollte ich mir sparen und direkt einen Teig anrühren, der nach dem backen noch schön zart, saftig und weich ist – und ich hab das ultimative Rezept !!! Manche Mengenangaben mögen etwas seltsam erscheinen aber glaubt mir, allein der rohe Teig ist eine Geschmacksbombe. Ihr braucht neben einem mini Muffinblech :

200g Mehl
80g Zucker
40g Vanille Pulver (Kaba)
20g Kakao
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
200g Natur Joghurt
80ml Öl
2 Eier
Ein paar Tropfen Buttermandelaroma wer mag ;)
Ich hab noch 70g gehackte Schokolade in den Teig gegeben

20120427-162951.jpg

Erst separat einmal alle trockenen und alle feuchten Zutaten vermischen. Anschliessend zusammenfügen und mit einem Rührgerät kurz durchschlagen. Der Teig muss nicht komplett und perfekt verrührt sein, sonst werden die Muffins später zäh. Den Teig in die gefetteten Mulden füllen und 15 Minuten bei 175grad Umluft backen.

20120427-163543.jpg

Die Muffins vorsichtig mit einem Löffel aus den Mulden heben und auf einem Küchenkrepp oder Gitter abkühlen lassen. Sie müssen komplett kühl sein vor dem verzieren – bestenfalls 20 Minuten in den Kühlschrank stellen !

20120427-163710.jpg

20120427-163721.jpg

20120427-163737.jpg

Für die Deko habe ich Schokolade geschmolzen ( zweimal, es reichte nicht ^^) und die erste Hälfte damit umhüllt und mit bunten Zuckerkugeln dekoriert. Die andere Hälfte durfte nach dem Schokobad in Kokosflocken weiter tauchen und wurde schlussendlich noch mit Zuckerherzen, Zuckerschrift und Schoktropfen verziert.

20120427-225556.jpg

20120427-225547.jpg

20120427-225628.jpg

20120427-225620.jpg

Es hat echt gedauert aber ich glaube, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann. Für den Geburtstag habe ich noch aus Geschenkpapier und runden Pappboxen kleine Aufsteller gebaut, damit die Pops auch gut zur Geltung kommen :)

20120428-182822.jpg

20120428-182832.jpg

20120428-182844.jpg

20120428-182853.jpg

20120428-182902.jpg

20120428-182917.jpg

PS: Wem das zu viel Arbeit ist, der kann den Teig anrühren, auf ein normales Blech verteilen und etwa 20 Minuten backen. Schmeckt fast genauso gut ;) kleiner Tipp, anstatt der Schokolade 3-4 Oreo Kekse hacken und unter den Teig geben – yummy :D

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foodcorner, Mein Leben und ich, Tests und Tricks, Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s