ACTION BOOOM BÄNG ! – Wuba 21.04.12

Ein normaler Samstag.
Verzweifelt suchte ich meinen Stiftrock, klatschnass im Handtuch.
Keine Spur – ich kapitulierte, es wurde nämlich langsam Eiszeit, barfuß auf dem Kellerboden. Eine schwarze Röhrenjeans wurde zum Lückenfüller. Nett.
Egal – Auto – Wuba – stickig – Theke.
Siehe da, die Jeans rettete mir Arsch Abend. Ich wäre doch leicht daneben gewesen, mit Minrock und Haarschleife in Pink. Gelassenheit machte sich breit und schön warm war es jetzt zur Abwechslung auch mal. Zur Absechslung mal also breitbeinig einen Hocker einnehmen und Umgebung checken. Hihi, süße Prinzessinen mit Glitzerkleid, Perlen und lockig leichter Hochsteckfrisur. 
Gurr gurr war Blut im Schuh oder warum so fluchtartig aus der Wunderbar ? Egal, ich fühle mich lässig. Du verschwindest im Funkeln des Dunkeln – dreckigen Parkplatzes mit Neonlicht. Egal, war eh zu voll und du schon lange über mon cherié.

Im Gewusel habe ich meinen Prinzen verloren – Ahh genug Gesülze.
Philipp war futsch und ich mitten im Gedränge. Auf mal tanzte mich da dieser Kerl an, ich wollte wie immer gezwungen lächeln und diskret zur Seite flüchten – BATSCH hatte er schon seine Hand am meinem Hinterteil. BATSCH hatte er die erste Schelle im Gesicht.
Sein Gesicht verzog sich, packte mich am hart am Arm. Wut und Fassungslosigkeit. BATSCH – er bekam die zweite Schelle. Ich drohte mit Sodom und Gomorrha. Er wich mir keinen Schritt, beschimpfte mich auf’s übelste und schubste mich hart. Fast wäre ich auf den Boden geplumpst. Mir stieg die Wut zu Kopf und mein Blut pulsierte. Alle sahen es und niemand hatte genug Arsch in der Hose um einzuschreiten. Das machte mich noch viel wütender und ich beschloss im Affekt dem ganzen selber ein Ende zu setzen bevor mir der Kerl tatsächlich wie ein Kampfhund an die Gurgel ging. Ich konnte gerade seinen Armen ausweichen und BATSCH hatte er meine Faust im Gesicht. Ich konnte den Moment genauso wenig fassen wie er. Ich als raue Gewalt verachtende Seele, hatte ihm tatsächlich die erste  Rechte meines Lebens verpasst – und sogar getroffen. Ich ging.
Hatte fast Angst das er im Suff hinterher kommt und sich rächt….

Was ist das für eine Gesellschaft, in der Männer Frauen anfassen, angrabschen, schubsen, handgreiflich gegenüber werden und alle gucken zu wie die Geier zu ?!
Ihr seid echte Männer ? Harte Kerle ? Wahre Beschützer ? Ein Haufen aufgepumpter  Memmen seid ihr ! Geht weiter ins Centiness und träumt auszusehen wie the Rock, sauft eure Kumpels unter die Tische und zitiert schlechte Kollegah Punchlines. Aber nennt euch um Gottes Willen nicht Männer. 

Abgesehen von dieser Ghettoszene auf der Tanzfläche war der Abend eigentlich ruhigerer Natur und bot manch interessanten Plausch mit alten Bekannten und neuen Freunden. Das wiederum erhellte auch meine Laune und mit mal sah ich die vorige Situation lockerer. Ehrlich gesagt bekam ich fast ein schlechtes Gewissen, was wiederum dazu führte das ich mich selbst verfluchte. Jetzt mache ich schon Täter zu Opfern.
Egal, Ende gut alles gut ;) 

20120424-211150.jpg

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich, Party, Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s