Hefezopf selber backen !

20120409-165256.jpg

So ihr lieben, wie versprochen gibt es jetzt mein Osterzopf Rezept. Das ist übrigens mein erstes mal und das Grundrezept habe ich mit bei Chefkoch besorgt, aber etwas abgeändert. Zuerst braucht ihr natürlich Zutaten, die da wären :

500g Mehl
90g Zucker
21g Hefe ( also ein halbes Päckchen)
250ml Milch
75g zerlassene Butter
1 getrenntes Ei
1 Prise Salz
1/2 fl. Zitronenaroma

Zuerst die Milch lauwarm erwärmen, dann am besten das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel bereitstellen und die Hefe in ein kleines Gefäß bröckeln. Zu der Hefe gebt ihr eine gute Prise Zucker und ein paar Esslöffel Milch, sodass ihr eine cremige Masse anrühren könnt.

20120408-160115.jpg ( Hefe gebröckelt – links verrührt)

Zu der restlichen Milch gebt dann das Eigelb und den Zucker. Diese Masse dann zum Mehl geben und schon mal leicht anrühren.

Anschließend das Hefegemisch und Aromaöl hinzugeben und gut durchkneten. Den Teig abgedeckt, am besten im vorgewärmten Ofen ( ca. 50grad – dann aber ausstellen ! ) gehen lassen. Bei mir dauerte das etwa 30 Minuten.

20120408-160009.jpg

Wenn der Teig erfolgreich aufgegangen ist, sollte er aussehen wie auf dem folgenden Bild und etwa auf das zwei- bis dreifache gewachsen sein. Dann erneut durchkneten und wieder gehen lassen. Ich weiß die ganze Warterei macht einen ganz verrückt aber immerhin kann man zwischendrin mal die Küche von Teigresten befreien oder ne runde joggen. Es lohnt sich sich aufjedenfall :)

20120408-170611.jpg

Wenn der Teig fertig gegangen ist und ihr ihn erneut gut geknetet habt, versucht 3 etwa gleichgroße Stücke abzuschneiden. Und formt daraus 3 gleichmäßige Stränge. Ist mir selbst nicht leicht gefallen aber wenn sie nicht perfekt sind, macht das am Endprodukt kaum was her wie man sieht :) Übrigens waren meine Stränge ca. 30-40cm lang . Beim Flechten werden sie ja noch gezogen.

20120408-172118.jpg

Aus den Strängen flechtet man dann denn eigentlichen Osterzopf. Es war verdammt schwer !! Flechten ist wohl das, was man im Kindergarten als erstes lernt aber wenn man das in Slow-Motion machen muss, vergisst man ständig wies weitergeht -,- am einfachsten ist es, wenn man zügig den Teig fertig flechtet und lieber zum Schluss ausbessert
.

20120408-172708.jpg

Den fertigen Zopf mit dem Eiweiß bestreichen und nach eigenem Gusto mit Hagelzucker oder Mandeln bestreuen.

20120408-174209.jpg

Bei 170grad Umluft darf der Zopf dann mind. 20 Minuten Braun werden. Wird er zu schnell dunkel und ist noch nicht gar, am besten mit Alufolie bedecken.

20120408-174623.jpg

Und dann isses fertig – taaaadaa !

20120408-180844.jpg

20120409-203003.jpg
Übrigens habe ich zwei Zöpfe gebacken und einen ,als kleines Mitnringsel, mit zum Osterbrunch von Philipps Familie gebracht. Der Hefezopf war ruckzuck weg und hat allen gut geschmeckt und das sogar bei Konkurrenz von einem riesengroßen Buffettisch :)
Der andere Zopf war für meine Family gedacht und hat seit gestern Abend schon sehr gelitten. Ich muss wohl noch mehr backen :D

20120409-165842.jpg

20120409-165848.jpg

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foodcorner, Mein Leben und ich, Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s