Kölle

Meine Lieben,
Ich bin wieder da !
Das Abschlussprojekt wurde zu meiner Zufriedenheit fertig- und ausgestellt, jetzt hole ich die wichtigsten Parts der vergangenen Tage nach und blogge wieder regelmäßig.

Mitte Januar ging es mit der gesamten FOG meiner Schule nach Köln.
Kaum 3 Stunden Schlaf vor der Abfahrt bekommen und meine fucking Kopfhörer ließen jedes Geräusch durch, sodass ich fluchend und an meinem Energydrink nippend ordentlich Vorfreude tankte – Nicht.
Das ich notorischer Nichttrinker bin, wurde mir mal wieder zum Verhängnis und ich musste doch schon bisschen Fassung wahren um mir statt einer Flasche Jim doch nur Kitkat und red Bull zu kaufen – obwohl beides massig und nicht halb so überteuert in meinem Koffer vorhanden war – ganz ganz weit unten im Bus -,-‚

Nach der Super duper happy Time Hinfahrt, durften wir dann das ganze Gepäck eigenhändig quer über die Domplatte schleppen – klasse !
Aber da ich ja ein liebes Mädchen bin, fand sich schnell ein vitaler Kerl, der sich dann mit seinem und meinem Koffer auf dem Kopfsteinpflaster Vergnügen durfte.

Beim Hotel angekommen gab’s dann allgemeines “ oh ?! What da fuck ?! „. Dass es kein 4 Sterne Urlaub wird war allen klar aber naja … Dazu später mehr ;)
Seit Bulgarien bin ich ja abgehärtet – schließlich erwartete mich dort eine zwiebel (?!?!) unterm Bett….
Nachdem ich meinen Koffer dann die 3 sehr engen und gepäckfeindlichen Stockwerke vier mal rauf und runter schleppte konnten Janine und ich uns endlich heimisch einrichten und unsere Süßigkeitenvorräte zusammen schmeißen.

20120327-023529.jpg

20120327-023542.jpg

20120327-023559.jpg

Weiter ging es dann schon völlig erschöpft zur Besichtigung und Besteigung des Doms. Wir kämpften wahrlich gegen die Müdigkeit und die immer steiler werdenden Stufen aber für den Ausblick und das Kribbeln im Bauch, wenn man mit dem recht mürbe wirkenden Aufzug nach oben fährt, lohnt es sich allemal !

20120327-025634.jpg

20120327-025718.jpg

20120327-025701.jpg

20120327-025747.jpg

Für die körperliche Ertüchtigung habe ich mir dann die hier gegönnt :))

20120327-030052.jpg

Mit der Nebenklasse ging es dann in die Karaokebar Thai Royal. Leider sagte uns niemand was von wegen U-Bahn und Janine und ich stöckelten den weg, via google maps, ca. 1 1/2 Stunden !!! Als wir zwischenzeitlich von einem unbekannten Irren durch den Regen verfolgt wurden, verschanzten wir uns in einer Bankfiliale , bis wir uns trauten selbst wie Irre auf 13cm heels durch die Nacht zu flüchten …
Beweisfoto

20120327-030707.jpg

Nass und endlich angekommen, kam schnell Stimmung auf. Lag wohl daran, dass die anderen gut 2 Stunden Alkohol-Vorsprung hatten ;)

20120327-202851.jpg

20120327-202906.jpg

20120327-203057.jpg

20120327-203248.jpg

Am nächsten Tag nach Sage und schreibe 2 Stunden Schlaf ging es in den Dom, ausgerüstet mit einer Führerin ( Hammer Wort oder ?) und neuster Technik aufm Kopf. Wie soll ich sagen ? Super süß und Super sexy ;)

20120327-203929.jpg

20120327-203941.jpg

Immerhin hielt uns der Gedanke an eine weitere Partynacht im “ Nachtflug “ am leben. Sich den ganzen Tag vollkommen übermüdet Statuen, Bilder, Gefäße und Gebäude anzugucken … Soweit so gut.
Während einer kleinen Shopping-Tour wurden Janine und ich noch vom Taff Reporterteam angequatscht, ob wir nicht Lust haben, an einem Shoppingbericht teilzunehmen. Sicher :) als es dann heiß Klamotten aus und Kamera drauf verließen wir relativ wutentbrannt den Laden ;) als wir dann noch Pietro Lombardi mit Sarah Engels im Schlepptau trafen und ich Pietro erst für einen Assi hielt, wurde mir das alles zu kurios …

Leider machte ich noch eine unappetitliche Entdeckung.
Aufgrund ungeklärter ( ;))) ) Umstände hielt das Bett meiner Fülle an Körpermasse nicht stand und ich landete samt Matraze auf dem Boden der Tatsachen … Und fand das !

20120327-204757.jpg

20120327-204815.jpg

20120327-204828.jpg

Im Club selbst war’s echt nicht verkehrt und tanzen ging auch trotz Augenringen bis zu den Knien. Schon mal aufgefallen dass in Großstädten jeder Kerl zwischen 15 und 25 einen Undercut besitzt ?! very individuell …
Zumindest kann ich jedem Bauernkind wie mir das Nachtflug empfehlen. Ihr solltet nur drauf achten nicht wie Pietro rumzulaufen sonst darf die Hälfte draußen bleiben – so passiert :(

An Tag drei wurden Koffer gepackt, das Schokoladen-Museum besucht und anschließend gings Richtung Düsseldorf zu “ kein Pardon „.
Zum Schluss habe ich angefangen mich an Gegenstände zu lehnen um irgendwie an Schlaf zu kommen …

20120327-205704.jpg

20120327-205724.jpg

20120327-205651.jpg

3 Tage Köln – 3 Nächte mit 10 Stunden Schlaf insgesamt – passt ! :)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich, Mode, Party, Uncategorized

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s