Monatsarchiv: Oktober 2011

CD Review: Prinz Pi – Rebell ohne Grund

    Heute darf ich euch mit meiner ersten CD Review beglücken.
    Das gute Stück heißt “ Rebell ohne Grund “ vom besten Sprechgesangskünstler Prinz Pi aus Berlin. Das Album wurde im März diesen Jahres released und war ein Geschenk von Philipp – ja der gute Herr weiß das man Frauenherzen nicht mehr mit Pralinen und Douglas Gutscheinen gewinnt ;)

    20111029-190502.jpg

    Trackliste :

    01. Bombenwetter
    02. Der neue iGod
    03. Du bist
    04. Virus
    05. Generation Porno
    06. Krieg @ Home (feat. E-Rich & Chefkoch)
    07. ✝✝✝ für Deutschland
    08. Etc.
    09. Schlaflied
    10. Wunderkind
    11. Marathon Mann
    12. Eifer & Sucht
    13. Wieder und wieder
    14. Königin von Kreuzberg
    15. Rand II (feat. Frauenarzt & Timi Hendrix)
    16. Morgengrauen (feat. Mudi & Raf Camora)
    17. Laura
    18. Beweis dagegen

    Erster Eindruck

    Der werte Herr Pi scheint noch erwachsener oder sagen wir “ neukluger “ geworden zu sein. Auch wenn das Intro vor Bombenwetter mit viel “ yeah oh aha “ einläutet ist das Album an sich eine weitere, künstlerische Messlatte für den deutschen Hip Hop – textlich und auch musikalisch gesehen bewegen wir uns auf höchsten Niveau. Die einst vom Berliner Alltagseben irgendwo zwischen Friedrichstraße und Bahnhofzoo geprägten Texte mussten noch viel biographischeren Texten weichen und Erfahrungen mit Frauen, Eifersucht, Krieg, Drogen, das erwachsen sein an sich, Politik und selbst der Tod finden auf klasse abgemischten Beats und fantastisch inszenierten Texten einen Platz. Der Sound an sich wurde teils rauer teils weicher und erinnert nur noch entfernt an alte Beatfabrikzeiten und ergänzt sich wie aus einem Guss mit den Vorgängern “ Teenage Mutant Horror Show 1+2 „. Die einzelnen Songs bestechen mit einem Facettenreichtum und einer Wandelbarkeit die man nur selten auf einer einzigen Platte gepresst bekommt. Langweile beim Hören wird nur den Tauben unter uns ein Makel sein. Irgendwo zwischen Gesellschaftskritik und eigener Traumatabewältigung pendelt sich das Gesamtkonzept ein und ich nehme mir das Recht einfach zu behaupten Prinz Pi hat das neue Testament der Rapmusik geschrieben und es ist für jeden bei Amazoon und co. erschwinglich.

    Highlights :

    Du bist “ war die erste Auskopplung des Albums – zurecht wie ich ich festellen musste. Das grobe Intro und der neuartige Beat mit einer ganz neuen Interpretation von einem Flow musste ich erstmal sacken lassen. Zwar wusste ich, dass bei Friedrich Kautz, so sein realer Name, mit allem zu rechnen sei, jedoch wurde jegliche Vorahnung zerschmettert – zum Glück. “ Du bist “ ist ein lyrisches Meisterstück, dass mit extrem durchdachten Lyrics und einer Menge sprachlicher Mittel eine Atmosphäre schafft, die ich bisher noch nie durch vorspulen oder abschalten zu unterbrechen vermochte. Die Einzigartigkeit des Künstlers und seiner Texte wird durch den Song voll zu Ausdruck gebracht und dieser Track darf gerne als “ Neuinterpretation lyrischer Dichterkunst “ geadelt werden.

    Neben den „Prollo/Partytracks“ wie „Bombenwetter“ oder „Rand II“ befinden sich teils Tracks die einem Gänsehaut einjagen und mich heute noch gelegentlich zu Tränen rühren – wie ich hier jetzt mal ungeniert oute.

    In “ Laura “ wird auf wirklich eindringliche Weise der Suizid seiner ehemaligen Freundin geschildert, deren Geschichte sich bis zum Ende des Songs ins fast Unerträgliche steigert und selbst Hartgesottene und Desinteressierte verstummen lässt.

    Schlaflied “ ist eine Anekdote an seine Tochter die er nach der Trennung der Mutter nur kaum zu Gesicht bekommt, es scheint ein in Worte und Beats gefasster offener Brief zu sein, der gleichzeitig so kindlich naiv in der Hook beschreibt und ebenso erwachsen einen Schmerz zum Audruck bringt, den wohl nur Gleichgesinnte wirklich authentisch nachempfinden können.

    Eifer & Sucht “ beschäftigt sich, wie der Titel schon verrrät, mit Vorwürfen, Unterstellungen und Konsequenzen dieser in einer Partnerschaft, hierbei wird das Geschehen in jeder Strophe aufs neue als Revue serviert und Parallelen für jeden beherbergt der jemals geliebt und gelitten hat.

    Beweis dagegen„, wohlgemerkt der letzte Track, rechnet mit der deutschen HipHop Szene ab und diverse Künstler werden namentlich genannt, was das ganze so authentisch macht und endlich mal einen Standpunkt eines Künstlers bietet der sich nicht hinter diversen Punchlines und Geprolle versteckt. In diesem Sinne rezitiere ich : Früher kam Rap vom Plattenteller, heute aus dem Plattenbau „.


    _________________________________________
    ___________________________________

    Fazit: Ein neues und extrem gut inszeniertes Album das kein Thema unbehelligt und kein Auge trocken lässt. Vielfältigkeit, Kreativität und intellektuell angehauchte Songs versprechen auch Hörern, die der Hiphop-Szene nicht verschrien sind, einen musikalischen Ohrenschmaus. Selbst meine Mutter ( am liebsten Michael Jackson,Adele oder Bochelli ) hört im Auto die Platte rauf und runter und dreht bei “ Bomenwetter voll auf. Zwar sind ,wie beim Rap üblich, die Texte weder besonders Jugendfrei noch Radiotauglich, jedoch denke ich jedem zumutbar. Wers nich probiert könnte der Gefahr laufen, eines der letzten kleinen Musikwunder der Neuzeit zu verpassen. Ich hoffe vielleicht dem ein oder anderem Interessenten Appetit gemacht zu haben – subjektive Wahrnehmung ist doch was Schönes ;)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Musik, Tests und Tricks, Uncategorized

Happy Halloween auf Italienisch :)

Hier ein kleiner Gruß zu Halloween aus der Cucina :}
Papa hat soeben die Geisterzeit eingeläutet und besticht mit seiner Horrormaske – alles 100% Handarbeit und Pizzateig ;)

20111028-191436.jpg

Dann sollen die kleinen Blagen mal kommen, ich hasse das wenn 20 Kinder in ei em Zeitraum von 2 Stunden antanzen und egal wie voll man den Beutel macht – trotzdem am nächsten morgen die komplette Einfahrt in rohen Eiern und Klopapier versinkt. Letztes Jahr war der Höhepunkt des Spektakels noch als 3 Kinder einfach OHNE Kostüm klingelten !!! WTF !?!?
Naja Papa hat sich seine Süßigkeiten dieses Jahr wahrlich verdient, mal schauen obs für ne akute Diabetis reicht ;)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich, Uncategorized

Meine Lieblinge für den Winter :)

    Meins, meins, meins, meins, meins, meins, meins ;D

    20111027-222041.jpg

    Im Italienurlaub habe ich sämtliche Modemetropolen durchforstet, unteranderem Livorno, Montecatini, Florence und San Vincenzo. Erst beim letzten Städtchen habe ich den dicksten Fang gemacht. In einem Schuhgeschäft habe ich dieses Paar Guess Ankle Boots im Schaufenster entdeckt und als ich das dritte Mal dort sabbernd entlang schlich traute ich mich endlich die Treter anzuprobieren. Ehrlich gesagt war das ein Wunsch der meiner fast komplett geplünderten Reisegeldbörse nicht mehr im Geringsten gerecht wurde. Ich dachte in Italien wären diverse Labels wenigstens bisschen preiswerter als in Deutschland aber Pustekuchen, das war mal. Als ich freudestrahelnd übers komplette Parkett der Botique schliff sah ich shon diesen zermürbten Gesichtsausdruck von Papa. Der schwelgte irgendwo zwischen Tochterliebe und Vernunft. Blick nach unten zu den Schuhen, Blick in mein Gesicht – “ hm, okay nimm mit „.

    20111027-222152.jpg

    20111027-222158.jpg

    Ich musste mich wirklich zusammenreißen nicht wie ein Furie um Papa herumzutanzen und legte die Schuhe sorgfältig wie einen Säugling zurück in den Karton und ging hocherhobenen Hauptes zur Kasse. Seitdem sind die Schuhe im Karton geblieben. Ab und an hol ich sie hervor, erfreu mich dran und geh ein paar Runden. Dann kommen sie zurück, viel zu groß die Angst dass irgendwas damit passiert bzw. Ich es doch nicht abwarten kann bis die passende Jahreszeit heranbricht und ich die Teile vorher schon einweihe …

    20111027-221727.jpg

    Leider schwirrt ein Fluch um mich herum seit der Shoppingtour durch San Vincenzo. In allen Städten habe ich eine bestimmte Tasche der Marke Liu Jo gesehen, von der ich fest überzeugt war sie mitzunehmen, würde ich das nötige Kleingeld nicht doch woanders lassen. Zum Schluss hatte ich die Kohle gerade noch so und war trotzdem zu knauserig die Tasche mitzunehmen. Ich dachte ich könnte sie eh irgedwo im Netz nachbestellen oder was besseres finden in einer netteren Preisklasse – Chance vertan. Ich finde diese gottverdammte Tasche einfach nicht in der Ausführung wie ich sie mir wünsch -,- ich wollte sie in der schwarzen, niedrigen und matten Version wie oben zu sehen – und nicht glänzend, beigefarben, hoch oder matschgrün !!! ARGH ! Ich werde die Hoffnung nicht aufgeben und weiterhin suchen. Es fuchst mich jedesmal wenn ich genau solch eine Tasche brauche für den letzten Schliff an einem Outfit. “ LIU JO “ ist übrigens ein ganz junges Fashionlabel aus Italien, welches deh Weg nach Deutschland zu Unrecht (noch) nicht geschafft hat. Die Klamotten sind alle echt klasse und edel und bewegen sich preismäßig zwischen Stefanel und Guess um den Dreh. Sogar Kate Moss hat sich für eine Liu Jo Kamoagne nackig gemacht :D sobald ich die Tasche habe, werd ich berichten. Drückt mir die Daumen XOXO

    Leider das Falsche Modell :/

    20111027-221734.jpg

    Sexy Kate in der Kampagne

    20111027-223929.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich, Mode, Uncategorized

Test : Chickenburger TS

Heut war es also soweit.
endlich gab es wieder wieder “ unvegane “ Kost. Gleich zum Frühstück zelebrierte ich den Start zurück zur normalen Ernährung mit Philipp, mit einem köstlichen, belegten Käsekürbiskernbrötchen und ich habe es echt dermaßen genossen ! Kaum zu fassen wie aromatisch und lecker vollkommen normale Lebensmittel wie Käse und Butter nach ein wenig  Abstinenz schmecken können. Zum krönenden Höhepunkt ging es dann ab zu McDonald´s, wo ich endlich den neuen Chickenburger TS bekam der mir Dank seiner Dauerwerbung im TV die Woche echt erschwert hat !!! Habe daraus dann gleich mal eine kleine Qualitätskontrolle gemacht und das Ergebnis lest ihr hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pro:
* der Burger wurde frisch zubereitet
* super knuspriges Hähnchen
* Salat und Tomate runden das ganze mehr ab
* 1,49 € sind okay(obwohl man hier nur eine andere Sauce und ne Scheibe Tomate extra bekommt,
beim Mcdouble zum selben Preis gibt´s eine ganze Scheibe Fleisch !)
* die TS-Sauce ist einfach der Hammer
* alle Zutaten harmonieren super

Kontra:

* leider viel zu wenig Sauce !!!
* schaut wie bei allen anderen Burgern auch kaum so aus wie in der Werbung
* bisschen wenig Tomate, dafür ein ganzer Haufen Salatschnipsel
* für knapp 50 cent mehr bekommt man wie oben genannt nur die Tomate dazu,
beim Veggie TS ist immerhin eine Scheibe Käse inklusive
* eine nette Abwechslung aber nichts weltbewegendes, mehr Kreativität bitte !!!



So lag der Burger also vor mir. Ich musste mich echt zusammenreißen vorher noch schnell ein Foto zu machen denn ich hatte wirklich einen Bärenhunger !
Wie man sieht is der Burger nur halb so ansehnlich wie in der Werbung aber man erwartet ja auch bei einer Fast Food Kette keine künstlerisch zusammengebauten Fressalien, mal abgesehen davon dass das eh nichs bringen würde denn fest eingepackt in dem Burgerpapier wird jedes Kunstwerk zunichte gemacht.
Günstig, schnell und halbwegs lecker soll der Mist ja nur sein.
Ich hatte Glück und erwischte ein frisch zubereites Exemplar und konnte dann direkt in den noch warmen und duftende Burger beißen. Erst war das ganze etwas ernüchternd denn bis zur Hälfte des Chickenburgers ließ sich kein Klecks TS-Sauce blicken, was mich ehrlich gesagt ein wenig enttäuschte. Bei der Hälfte angelangt, nachdem mir jediglich erst ein paar Fetzen Salat und ein Stück Tomate entgegen kamen, steuerte ich auf die heißbegehrte Sauce zu. Zusammen mit Tomate, dem durchaus köslichen Hähnchen und der Sauce mundete das Ganze wirklich gut. Vielleicht habt ihr ja mehr Glück und erwischt demnächst Burger mit mehr “ Innenleben „ . Ich denke wäre die Sauce etwas üppiger ausgefallen, hätte ich gleich mehr Pluspunkte gegeben.

Im Grunde ist der Burger bzw. sind die Burger ein netter Marketing-gag von McDonald´s. Die Idee und das Konzept sind in etwa so innovativ wie Flatratepartys und Tassenwärmer. Alles ganz nett aber weder besonders revolutionär noch kultverdächtig. Seit Jahren schmieren sich besonders “ coole Verbraucher “ Mayo auf ihre Burger und jetzt 2011 kommt die Mecces Marketingabteilung drauf einfach eine bereits bestehende Sauce auf einen anderen Burger zu schmieren ?! Ich bezeichne das mal als „Subway Phänomen „. McDonald´s war im Gegensatz zu Burger King nie ein Freund von variablen Burgern und haut lieber alle paar Woche ein paar Special Burger raus die mal mehr mal weniger essbar sind. Ich erinnere mal nebenbei an den Kartoffelsalat Burger wtf ….
Zumindest würd  ich es tausendmal produktiverfinden ein paar neue und wirklich gut zusammengestellte Burger ins Programm aufzunehmen und lieber das ganze “ Special Burger “ Konzept zu überdenken und aufzuhören Burger die es längst gibt mit längst bekannten Saucen aufzumotzen und dafür 50 cent zu kassieren. Z.b der Chicken Napoli oder der CBO ( chicken bacon onion ) erfreuten sich doch größter Beliebtheit und haben echtes Potenzial.

Fazit : der Burger ist lecker und anstandslos essbar – mehr aber auch nicht.

Bitte mehr von dieser Sorte demnächst ;)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foodcorner, Tests und Tricks, Uncategorized

Tag 7 Veggietagebuch

    20111023-232516.jpg

    Yeaaah noch knapp 2 Stunden und ich habe bis auf 2 M&M’s, den doofen Ernie und Bert Keksen und der Magermilch im Pudding die Woche komplett vegan geschafft :D
    Ein bisschen stolz bin ich ja schon. Immerhin habe ich Philipp, der nen krassen Ehrgeiz ums Gewinnen hat, eiskalt geschlagen und die ganze Woche doch sehr kulinarisch ansprechend gestaltet. Ich glaube ab und an werd ich mal ne vegane Zeit einbauen. Das Essen ohne jegliche Milch tat mir und meinem Magen echt gut und auch sonst wars ne klasse Erfahrung für alternative Küche, Lebensmittelkunde und ein authentischer Test wars noch dazu !
    20111023-231227.jpg

    Heute hatte ich kaum Lust zum kochen und hab mir unteranderem meine Sojamilch mit Puddingpulver angemacht. Hat alles super geklappt und schmeckte gar nicht wie Soja. Ehrlich gesagt habe ich erst gezweifelt das ich die richtige Milch genommen habe ?! Mit Marmelade und roter Grütze wars zwar ne ziemlich unappetitliche Matsche die ich da in der Mikrowelle auf perverseste Weise warm machte – aber es schmeckt doch köstlich für den kleinen Aufwand. Trotzdem fiel mir der Tag heute deutlich am schwersten. Philipps Chips am Bett, Schokolade in der Küche, Frikadellen im Kühlschrank … Echt miese Angelegenheit ! Nichmal Papas Currysauce mit Garnelen durft ich :( ich fiebere Montag entgegen und habe meinen Kinderriegel schon parat hier liegen.

    Morgen früh wird mit meinem Schatz erstmal tüchtig und vollwertig gefrühstückt. Werd bei Pundt lecker belegte Brötchen besorgen und anschließend wirds zum Mittag schön unkorrekt Mcces geben. Werde wie schon überlegt den Chicken TS nehmen – was auch gleich ein Super Testessen für meine Testerreihe ist ! Kaum in der Werbung und schon auf meinem Teller ähh Tablett :D kanns langsam kaum noch erwarten irgendwas pervers geiles Fleischiges zu essen mit viel unkorrekter Sauce, tierischen Fetten und Milch von möglichst unglücklichen Kühen !!!

    20111023-231233.jpg<

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foodcorner, Mein Leben und ich, Tests und Tricks, Uncategorized

Test : elektrische Zigarette

    Ich habe wirklich den liebsten Freund den man sich nur wünschen kann.
    Vor einiger Zeit habe ich ihm, meiner Gesundheit und meines Portemonnaies zuliebe mit dem Rauchen aufgehört, aber wieder angefangen weil ein Leben ohne rauchen irgendwie nich zu mir passt. Das Aufhören fiel mir kaum schwer, alles Kofsache und in Sachen Disziplin bin ich eigentlich stahlhart. Dennoch fühlte ich mich fast sozial ausgegrenzt so ohne Rauchergespräche à la haste ma Feuer und auch sonst hat man Ich habe meinen Konsum aber drastisch gesenkt ! Früher wars gerne mal ne Schachtel oder mehr am Tag und mittlerweile komm ich mit der Hälfte und weniger aus. Durch den ganzen Stress den ich habe und hatte stieg es aber ab und an mal was natürlich kontraproduktiv ist.

    20111023-174953.jpg

    Vorgestern also kramte Philipp ein kleines Päckchen hervor und schenkte mir als kleine Ermutigung und Alternative eine kleine Hilfe : Die E-Zigarette. Das Ding kannte ich schon vorher und hatte diese Idee schon ganz vergessen. Die E-Zigarette ist eine elektrische Zigarette die mithilfe eines Verbrenners Flüssigkeit verdampft und Geschmack und Nikotin ohne jegliche Nebenwirkung ausstößt. Das Modell dass er mir geschenkt hat ist sogar mit einer neuen Technik ausgestattet sodass die Zigarette automatisch angeht sobald man zieht. Das Ding produziert sogar Rauch und glüht vorne wie bei einer Echten. Der Rauch riecht angenehm und die Flüssigkeit zum rauchen bekommt man in allen erdenklichen Sorten wie zb. Marlboro,Erdbeere, Schokolade und sogar Energy ! Den Nikotingehalt kann man auch wählen und auch ganz weglassen.

    20111023-175007.jpg

    Haben das Teil gleich ausprobiert und sogar Philipp, der der militanteste Nichtraucher ist den ich kenne, lag paffend im Bett und wir haben uns kaum eingekriegt. Der Rauch riecht gar nicht mal so übel und das Leuchten vorne beim Ziehen macht das ganze fast abartig authentisch. Aufladen lässt sich das ganze mit einem USB Kabel. Sieht ziemlich witzig aus wenn die halbe Zigarette am Pc hängt und rot leuchtet. Macht alles den Anschein als würde selbst sowas wie rauchen futuristisch gesehen generalüberholt werden. Bald trinken wir warscheinlich noch Alkohol von Mikrochips und kochen auf selbstheizender Alufolie.

    20111106-134719.jpg
    Ich, als Pocahontas mit elektrischer Friedenspfeife ; )

    Ich für meinen Teil finde die Erfindung echt granate und wundere mich dass nicht längst in Medien was darüber kam z.B bei Galileo oder Taff. Vielleicht liegts auch daran dass die Tabakindustrie die E-Zigarette gar nicht mal so lustig findet und ihre Finger mit im Spiel hat. Zumindest wirkt es. Manchmal rauche ich einfach aus Frust, Laune, Langeweile oder vollkommen routinemäßig obwohl mir schon schlecht ist und ich gar keinen Schmacht verspüre. Anschließend gehts mir dreckig, Kreislauf macht schlapp und Kopfschmerzen kriegt man auch. In diesen Momenten dampfe ich dann einfach mit meiner „Egorette“ rum. In den letzten Tagen habe ich im Schnitt 4-5 Zigaretten geraucht was für einen ganzen Tag und für einen langjährigen Raucher wie mich echt ein ziemlich kleiner Rahmen ist. Man spart Geld, man raucht zwar aber nur mäßig und kontrollierter und zudem ist das Ding ein echt cooles Gadget, da kaum einer die E-Zigarette kennt geschweige denn besitzt und ich bin schon gespannt wie meine Raucherkollegen auf dem Pausenhof gucken werden ;)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich, Tests und Tricks, Uncategorized

Rasta-Party 22.10.11

    Habs doch tatsächlich wieder in die Wunderbar geschafft.
    Dank meiner Masse an Hausaufgaben und der Arbeit im Laden war ich meist schlichtweg zu müde und da ich nicht trinke ist das Feeling aus Partys ab mitte des Abends halb unerträglich. Vollkommen nüchtern merkt man erst wie bescheuert und primitiv manche Gespräche und Bekannschaften sind. Nichtdestotrotz wars gestern ganz angenehm. Die Wunderbar hat ja vor Kurzem umgebaut und das einstige „Zuhause“ trumpft nun mit größerer Tanzflächer, neuer Cocktailbar und Sitzgelegenheit im Loungestil auf. Dekorationsmäßig wurde auch nicht an Farbe, Tapete und guten Ideen gespart. Insgesamt wirkt alles viel viel edler und kriegt durch neue Lichteffekte einen gewissen “ Discotouch“.

    In Sachen Outift habe ich mich für einen kleinen Stilmix entschieden. Ich wollte was Lässiges dass trotzdem nich an Sexappeal spart. Ich kombinierte ein weißes Bigshirt mit 50s Druck und einen schwarzen Pencil-Rock über dem ich eine farblich passende Collegejacke trug. Da ich oben relativ zugeknöpft war kombinierte ich meine neuen, hohen, roten High Heels dazu. Viel Bein kein Ausschnitt – geht klar. Dazu Haare einfach locker und ungeglättet mit Scheitel zurecht gezupft, rote Lippen und Augenmake-up schlichter mit breitem schwarzen Lidstrich. Leider lief die Vorbereitung nicht hab so „lässig“. Den Rock habe ich schon Ewigkeiten und war immer zu faul den umzunähen. Er hat zwar schon die kleinstmögliche Größe, nur sitzen Taillienröcke meistens bei mir nicht richtig. Meine Tallie ist zu schmal um den Rock ganz auszufüllen und mein Po etwas zu proportioniert sodass der Rock zwar zugeht aber unten bisschen absteht und nicht wie beim Pencil gewollt eng anliegt. Stört mich aber nich groß, ist zwar nervig beim Hosenkauf aber wenns dann doch passt schauts ganz nett aus ;) zumindest musste ich das Ding also irgendwie enger kriegen und am Po so lassen wie gehabt – schnell ! Letzendlich hielt das ganze dann Dank 8 Sicherheitsnadeln und einer Küchenchere. Das innere des Stoffes lag nämlich eng an und ich merkte es als ich mir den Rock an den Leib geschneidert hatte, dass ich keinen Schritt mehr gehen konnte. Ich schleppte mich in die Küche und musste das Innenleben 3 Mal einschneiden. Jetzt sitzt er zwar aber mein Plan den doch zu verkaufen und mir nen besseren zu holen kann ich jetzt dank meiner Gier vergessen ;) dem netten Feedback zu urteilen hat sich die Arbeit aber gelohnt. Immerhin wurde das mit der Collegejacke und den Schuhen richtig interpretiert ^^

    20111023-165846.jpg

    Kaum lässt man sich also wieder im Stammclub blicken, laufen einem längst vergessene Gestalten über den Weg. Ich war echt gechillt und ausgeglichen an dem Abend und konnte diese ganzen gehässigen Blicke, Gestiken und dem Geläster mit Gelassenheit entegen sehen. Es ist manchmal belustigend zu sehen wie Leute die Vergangenheit nicht ruhen lassen können und selbst wenn die Angelegenheit schon längst Geschichte ist, ihre eigenen Lügen auch noch glauben. Diese Nervosität und das aufgedrehte Gehampel was mir zu Ehren geboten wurde, wurde nur noch getoppt in dem eine der Hauptwitzfiguren es nicht mehr mit meiner Existenz in einem Raum aushielt und zurück in die Stadt flüchtete. Ich versteh das einfach nicht, es gibt genug Leute bei den ich ähnlich reagieren wollen würde aber kann man sich nicht einfach erwachsen zurückhalten und sich nicht diese Blöße geben ? Ich geh zum feiern in den Club und nicht zum Haten. Meinetwegen könnt ihr eure Freunde, euren Hass, eure Lügen, als die Gerüchte, eure ungefragte Meinung und vorallem eure Exfreunde behalten ;)

    20111023-170716.jpg
    Zwar nicht original meine aber recht ähnlich :)

    20111023-170701.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich, Party, Uncategorized

Tag 6 Veggietagebuch

Langsam aber sicher neigt sich die Woche dem Ende zu. Das mit meinem Schokodessert hat übrigens super funktioniert. Die Cremé war angenehm locker und durch den leichten Eigengeschmack der Sojamilch schmeckte es Schokplätzchenteig irgendwie absurd ähnlich. Beweisfoto für die erfolgreiche Zubereitung seht ihr unten und auch das ich mir gleich nochmal sone Packung besorgt habe diesmal in Vanille. Noch habe ich ja genug Milch und werde kommende Woche dann auch „unvegane“ Rezepte probieren. Zum Beispiel habe ich noch diverse Paradies Cremés von Dr. Oetker in den Sorten Straciatella und Käsekuchencreme und Milchreis werde ich auch nochmal kochen. Reismilch schmeckt ja ähm … Sehr eigen ? Und ich hoffe durch die Zubereitung mit Reis wird das ganze irgendwie abgeschwächt oder zumindest harmonisch im Geschmack.

20111022-174120.jpg

Was ich morgen esse weiß ich noch nicht recht, habe mir heute noch Alpro Soja Pudding Karamell und Joghurt besorgt und dazu noch rote Grütze. Ich steh total auf Süßes :>
Puddingpulver zum anrühren habe ich auch noch und meine Buchstabensuppe schwirrt irgendwo bei Philipp auch noch rum. Ich werde also keinen veganen Tod erleiden. Langsam aber sicher stellt sich auch Vorfreude auf Montag ein. Endlich wieder was nich rein pflanzliches auf dem Teller was schön ungesund, unkorrekt und unvegan ist. Eigentlich bin ich alles aber kein Fast Food Typ. Ich esse es so gut wie nie und koche lieber selber, schmeckt meines Erachtens auch besser und kalorienreiche Perversitäten klappen auch in der hauseigenen Küche. Trotzdem kriege ich langsam Gelüste auf Burger, Döner, Chips und Vollmilchschokolade und nich dieses bittere Zeugs. Ein Vorratspack Kinderschokolade habe ich also auch schon parat und dreimal dürft ihr raten was ich Montag um 0:01 Uhr essen werde ;)

20111022-174915.jpg

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foodcorner, Mein Leben und ich, Tests und Tricks, Uncategorized

Tag 4-5 Veggietagebuch

    20111021-195138.jpg

    Bisher halte ich die Woche gut aus – was mich natürlich freut weil Philipp ja abbrechen „musste“ was mir eindeutig die Siegerprämie zuspielt ;) Habe noch ein paar Leckerein gefunden z.B sind die meisten Spekulatius vegan und mittlerweile auch vereinzelt Produkte von Nimm 2. Leider habe ich eine falsche Packung erwischt und eine mit “ Speisegelatine “ gekauft was nichts anderes bedeutet als “ Schweinegelatine „, was irgendwie ziemlich unappetlich klingt.

    20111021-211015.jpg

    Ich habe im Gegensatz zu Philipp kaum das Bedürfnis nach Fleisch oder Milch, was wohl daran liegt das alles was ich mir so koche echt schmeckt. Habe sogar noch mehr Sojamilch besorgt, die auch nach der Woche wohl an Vorrat reicht. Morgen werde ich versuchen mit der Milch so ein Creme Dessert selber zu mixen. Hab noch eins von Natreen Sorte Schoko fürn Schleuderpreis bei Zimmermann gekauft. Fairerweise muss ich sagen, dass als einer der letzten Zutaten Milcheiweiß angegeben ist aber ich denke auch als Veganer darf und sollte man mal Abstriche machen dürfen. In einigen Foren wird krass darüber diskutiert aber streng genommen darf man sonst fast gar nichts essen und für mich ist das jediglich ein Test anders bekomme ich meine 2 Liter Sojamilch leider nicht weg. Würde ich wirklich veganer werden wollen würde ich übrigens Honig essen, Honig produzieren die Bienen eh im Überfluss und ich hab noch nie von industriell ausgebeuteten Bienen gehört ;) In den meisten Puddingpulvern z.B von Natreen und Dr.Oetker sind keine tierischen Bestandteile, also ist das Endprodukt mit Reis,Soja, oder Hafermilch vegan. Hoffentlich schmeckt das Ganze. Werds mit zu Philipp nehmen und dessen vegane Grundlagen beschränken sich ja mittlerweile wieder auf Kellogs Frosties und Leitungswasser ;)

    20111021-200547.jpg

    Obwohl er wieder Fleisch und Milch in Massen vertilgt hat er mir zurliebe doch nochmal vegan mit mir gegessen. Es gab Farfale Nudeln ( die aussehen wie kleine Schleifchen ) mit der vegetarische Bolognese von Rossmann. Die habe ich vor Jahren mal gegessen und konnte mich vage dran erinnern das ich erst nicht gemerkt habe das dass Fleisch fehlt. Die Sauce war echt lecker und selbst auf Philipp’s Teller blieb keine Nudel über. Die Bolognese ist sehr fruchtig, süßlich aber trotzdem gut gewürzt. Zwar haben wir ja ein eigenes italienisches Restaurant und irgendwie gehts gegen die Ehre wenn ich “ ausm Glas “ esse aber leider ist Bolognese nicht a la carte und ab und zu werd ich mir die auch in Zukunft gönnen.

    20111021-214425.jpg

    Am Montag wirds dann das große Comeback geben und wir werden entweder bei Mecces mal den neuen Chickenburger TS testen oder uns bei Harput nen ordentlichen Teller Fleisch gönnen. Ein bisschen drauf freuen tu ich mich schon, Fleisch an sich kann ja echt ne leckere Sache sein und nich jede Zutatenliste lesen müssen ist sicher entspannend. Die letzte Ferienwoche wird also ausgiebig relaxt und Völlerei betrieben ;)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foodcorner, Mein Leben und ich, Tests und Tricks, Uncategorized

Tag 3 Veggietagebuch.

    20111019-134830.jpg

    Heute morgen war mir mal so gar nich nach Frühstück. Hatte zwar noch Bagels, die übrigens vegan sind , aber mit Marmelade hätten die eher nich geschmeckt und ansonsten hatten wir nur Käse, Putenbrust, Mett und Nutella – na super -,- Beim Gedanken an diesen ekligen Reisgeschmack von Philipps Milch hab ich meine Vanillereismilch lieber stehen gelassen, für Experimente war mein Magen viel zu flau.

    20111019-110248.jpg

    20111019-105810.jpg

    Schon etwas geknickt suchte ich dann nach ein paar Alternativen und entschied mich für ein Alpro Soya Schoko Dessert Pudding den ich als Milchersatz mit meinen Cookie Crisp aß. Etwas ungewöhnlich aber aufjedenfall echt lecker ! Der Pudding schmeckt kaum holzig und fast so wie der „normale“ von z.B Puddys Pudding. Das gute ist, dass das Dessert sich ohne Kühlschrank fast 1,5 Jahre hält ! Mein Fach im Kühlschrank steht eh brechend voll mit nicht veganen Sachen und in der Garage blieben die Dessertbecher auch schön kühl.

    20111019-133651.jpg

    Oha das Mittagessen war der Hammer ! Habe mir die Iglo Gemüsesticks und sebstgemachte Pommes aus Zucchini- und Kartoffelschnitzen gemacht. Schon beim backen duftete es herrlich nach Pommes und knuspriger Panade und das Essen selbst war ein Genuss. Die Sticks sind auch im Ofen super kross geworden und die Pommes schmeckten noch besser als bei irgendeinem Spitzenimbiss. In den Sticks war ne Art Kartoffelpüreé Füllung mit  Sauce deren Konsistenz an Käse erinnerte. Alles vegan – und alles derbe lecker !!! Die Sticks werde ich aufjedenfall nochmal machen und das Pommesrezept werde ich Philipp mal vorsetzen und mit anderen Gemüsesorten austesten wie z.B Auberginen oder Kohlrabi. Wenn das so lecker weitergeht bleib ich noch freiwillig Veganer :D

    Hm was gibts heut so zum Abendbrot ? Weiss noch nicht recht, muss auch langsam los zu Philipp. Hab mir nochn Schokopudding eingepackt und Buchstabensuppe. Mal schauen was der gute Herr noch so zu bieten hat daheim, wird sich wohl Essbares finden. Heut gucken mir mit allemann Fußball und das wird bestimmt richtig lustig wenn die Jungs erstmal ihre Chips und Burger auspacken und Philipp und ich vegane Reiswaffeln wegmümmeln …

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Foodcorner, Tests und Tricks, Uncategorized